• HÖLLOCH NEWS 2018

    Beginn der Filmarbeiten zum neuen Film SKITOUR IN DIE UNTERWELT
  • HÖLLOCH NEWS 2017

    Der E2 hat eine neue Hütte samt Fundament bekommen.
  • HÖLLOCH NEWS 2014

    Die erste Höllochdurchquerung von E1 nach E2 fand statt. Teilnehmer: Tobi Baur, Alex und Johannes Kleinheinz, Michael und Jürgen Schafroth
  • 1
  • 2
  • 3

Neuigkeiten aus dem Hölloch

2019
Für ARTE durften wir im Winter 2018/19 eine dreitägige Durchquerung des Höllochs filmen.
HÖLLOCH Abstieg in die Unterwelt
Michael Schafroth geht voran. Er ist der Erfahrenste der drei Höhlenforscher. Seine beiden Söhne Nici und Moritz wissen beim Einstieg noch nicht, was sie erwarten wird. Sie durchqueren erstmals in einem Stück eine der größten Höhlen Deutschlands. Es wird eng, nass und kalt in den drei Tagen. Abgeschnitten von jeglicher Kommunikation werden sie durch Seen tauchen, sich in riesige Hallen abseilen und in völliger Finsternis ihr Nachtlager aufschlagen.

2018
Fertigstellung des neuen Filmes SKITOUR IN DIE UNTERWELT drunter und drüber auf dem Gottesackerplateau
Filmbeschreibung:
Der Film zeigt die faszinierende Landschaft des Gottesackerplateaus im Winter. Mehrere Mitglieder des Höhlenverein Sonthofen wollen das Gottesackerplateau mit Ski durchqueren. Stützpunkt oder Ferienwohnung für diese zweitägige Skidurchquerung ist das Höllochbiwak, der Ausgangspunkt für Touren tief in das weitverzweigte Höhlensystem . Michael und Manfred haben im Hölloch schon viel erlebt und wollen nach langer Zeit wieder einmal das Hölloch erkunden.
(ALLGÄUFILM Jürgen Schafroth) 


2018:

Mehrere Touern vom E2, mit Neuland im Bereich der Aorta. Fertigstellung der Filmarbeiten zu SKITOUR IN DIE UNTERWELT (Allgäufilm). Beseitigung der Altlasten und aufräumen im alten Höhlenteil. Fertigstellung der Klettersteig-Sanierung im alten Höhlenteil.

2017/18: Beginn der Filmarbeiten zum neuen Film SKITOUR IN DIE UNTERWELT (Allgäufilm)

2017: Der Eingang 2 bekommt eine neue Hütte samt Betonfundament.

2014: Es findet die erste Durchquerung von Eingang 1 zu Eingang 2 statt. Ein zweiter durchquerungsversuch scheitert 2016 an einem temporären Siphon im Tal der Ahnungslosen bei schlechten Witterungsbedingungen.